suche navigation

Gemeindenews

Mitteilungen

Sanierung Landstrasse startet am 20. Juli

Am 20. Juli starten die Bauarbeiten zur Sanierung der Landstrasse. In einer ersten Etappe wird der Bereich zwischen Kreisel und Rathaus/Poststrasse saniert. Dabei werden auch alle Werksleitungen erneuert. Diese erste Etappe soll bis Mai 2021 abgeschlossen werden.

Während der Bauphase wird der Verkehr einbahnmässig geführt. In der Gegenrichtung wird der Verkehr auf die Parallelstrassen umgeleitet. Wir bitten Sie dabei, auf diesen Quartierstrassen langsam zu fahren. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Amt für Bau und Infrastruktur (www.abi.llv.li) gerne zur Verfügung.

Mitteilungen

Dorfstrasse am 13. Juli gesperrt

Das Land Liechtenstein saniert in den nächsten Tagen den Belag auf der Dorfstrasse. Am Dienstag, 7. Juli 2020 haben dazu die Fräsarbeiten gestartet.

Der Belagseinbau wird voraussichtlich am kommenden Montag, 13. Juli 2020 erfolgen. An diesem Tag wird die Strasse ab 6 Uhr bis Dienstagmorgen 7 Uhr für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt sein. Für Fussgänger und Radfahrer ist das Trottoir frei.

Umleitungen werden signalisiert sein und wir bitten Sie um Verständnis und um Geduld. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Amt für Bau und Infrastruktur gerne zur Verfügung.

Mitteilungen

Unterstützung für notleidende Unternehmen durch die Gemeinde

Zahlreiche Unternehmen in den Gemeinden stehen aufgrund der aktuellen Coronakrise vor wirtschaftlichen Herausforderungen. Sehr viele Unternehmungen erhalten bereits heute Unterstützungen aus den von der Regierung zusammen mit den Gemeinden gesetzten Massnahmen. Einzelne Bereiche können jedoch nicht oder nur teilweise von den finanziellen Unterstützungen profitieren. Diese Unternehmungen, welche durch den sogenannten „Raster" fallen, können sich zu einer Einzelfallprüfung an die jeweilige Gemeindevorstehung wenden. Die zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus den Beiträgen der Gemeinden an das Hilfspaket.

Insbesondere Hotels, Fitnesscenter, die Event-Branche aber auch Geschäfte, welche von einem funktionierenden Tourismus und auf Gäste aus dem Ausland angewiesen sind, bekunden trotz der Öffnung grosse Schwierigkeiten wieder in einen Normalbetrieb zu gelangen. Nachdem davon ausgegangen werden kann, dass sich die Situation im internationalen Tourismus noch länger nicht normalisieren, sowie auch die Zurückhaltung der Einheimischen im Konsum andauern wird, unterbreiten die Gemeinden Unterstützungsangebote.


Übergang in den Normalbetrieb
In der Übergangsphase in den Normalbetrieb soll den Unternehmen dabei geholfen werden, die derzeitige Situation zu überstehen. 

Die Unterstützungen richten sich an Unternehmen, die aufgrund ihrer speziellen Lage nicht oder nur ungenügend durch das Land unterstützt werden konnten – beispielsweise, weil sie erst vor kurzem gegründet wurden oder aufgrund ihrer speziellen Situation keinen oder einen gekürzten Betriebskostenzuschuss erhalten haben.

Vorgaben und Voraussetzungen
- Nachweis über die Beantragung sämtlicher Hilfen des Landes.
- Vorlage der Jahresrechnung und anderer Dokumente, die belegen, dass ein Weiterbestand durch die Unterstützung der Gemeinde möglich ist. 
- Nachweis, dass nach der Normalisierung der Lage ein Weiterbestand ohne Zuschüsse möglich ist. 


Ablauf
Die Anträge sind zusammen mit den Jahresrechnungen sowie den Rückmeldungen des Landes bei der jeweiligen Gemeindevorstehung einzureichen. Daraufhin erfolgt ein persönliches Gespräch mit dem Antragssteller.

Allfällige Unterstützungen der Gemeinden orientieren sich an den Leistungen des Landes, wobei die finanziellen Mittel aus dem Beiträgen der Gemeinden an das Hilfspaket verwendet werden.

Email: maria.kaiser-eberle@ruggell.li

Mitteilungen

Ein Auto für das ganze Dorf

Seit August 2018 bietet die Gemeinde Ruggell gemeinsam mit dem Dienstleister Sponti-Car ein Renault Zoe zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung.

Mit der neuen Tarifstruktur sind sämtliche gefahrenen Kilometer gleich inkludiert und werden nicht separiert abgerechnet. So kostet zum Beispiel die Nutzung des Autos für die ersten sechs Stunden CHF 5.00 pro Stunde, ab der siebten Stunde wird die Nutzung mit CHF 4 pro Stunde günstiger wie auch nochmals ab der dreizehnten Stunde mit CHF 3 pro Stunde usw. Alle Informationen dazu findet Ihr auf www.sponti-car.ch.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung unterstützen Euch sehr gerne bei der Erstregistrierung, erklären Dir die Buchungsmöglichkeiten im Internet oder direkt auf der App und stellen Dir bei Bedarf gerne das Auto ausführlich vor. Gerne könnt Ihr dafür einen Termin unter 377 49 20 abmachen oder spontan im Rathaus während den Öffnungszeiten vorbeischauen. Somit steht einer Fahrt mit dem Sponti-Car nichts mehr im Wege.

Umwelt und Entsorgung

Altstoffsammelstelle Limsenegg: Neue Angebote

Ab sofort können Sie neben dem bestehenden Angebot neu folgende Materialien in der Altstoffsammelstelle Limsenegg entsorgen:

- Supersack
- Tetrapacks
- Dosen mit Treibgas (Deo, Haarspray usw.)
- Kleinere Elektrogeräte

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Deponiewart Alexander Büchel unter der Handynummer 423 791 76 03 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Altstoffsammelstelle Limsenegg finden Sie hier: Deponie und Altstoffsammelstelle