suche navigation

Presseartikel

 
Mittwoch, 26. Aug 2020

Ruggell findet langfristige Lösung für Kita in der Lettenstrasse

Umzug Mit dem Kauf des an die aktuelle Kindertagesstätte angrenzenden Grundstücks an der Lettenstrasse 39 durch die Gemeinde kann die Zukunft des Kinderbetreuungsangebots in Ruggell langfristig gesichert werden.
inhaltsbild

Seit mehreren Jahren und Legislaturperioden wird nach einer geeigneten langfristigen Lösung für die aktuelle Kindertagesstätte an der Lettenstrasse in Ruggell gesucht. Denn die aktuellen Räumlichkeiten sind für maximal 12 Kinder am Tag sowie mit Ausnahmebewilligung 21 Kinder beim Mittagessen zugelassen. Aufgrund der Grösse müssen die Kinder derzeit in zwei Schichten essen und auch eine Aufteilung der Kinder in verschiedene Altersgruppe ist räumlich nicht möglich. Noch dazu ist die Kita mit 37 Kindern – 32 davon aus Ruggell – aktuell voll ausgelastet und die Nachfrage steigt.

Bestens geeignet

Wie dem Protokoll der Gemeinderatssitzung von 19. August zu entnehmen ist, hat sich mit dem anstehenden Verkauf des angrenzenden Grundstücks inklusive Geschäfts- und Wohngebäude (Parzelle 901) nach langer Zeit eine Lösung präsentiert. So ist die Eigentümerin im Rahmen des geplanten Verkaufs an die Gemeinde herangetreten und hat ihr ein Angebot für Liegenschaft und Grundstück unterbreitet. Bei der Besichtigung durch die Gemeindevorstehung, Bauverwaltung und Verantwortliche der benachbarten Kita sei schnell klar geworden, dass der Geschäftsbereich im Erdgeschoss für den Kitabetrieb bestens geeignet wäre, heisst es im Protokoll.So befinde sich das Gebäude in sehr gutem Zustand und die Einteilung würde einen idealen Betrieb zulassen und dürfte auch seitens des Amts für Soziale Dienste keine Beanstandungen mit sich bringen. Es müsste lediglich eine Küche integriert werden. Die Räumlichkeiten würde laut Gemeinde für einen Kita-Betrieb über viele Jahre ausreichen und die grosszügige Gartenanlage, biete zudem Platz für einen kinderfreundlichen Aussenbereich. Auch Parkplätze zur Anlieferung und Abholung der Kinder sowie eine Tiefgarage für das Personal seien vorhanden. Die Lagerfläche im Keller könnte zudem von den Ruggeller Vereinen genutzt werden. Zudem beinhaltet das Gebäude noch zwei Wohnungen – wobei bei einer noch ein Wohnrecht besteht.

2,89 Millionen Franken

Angesichts des Potenzials und der einstimmigen Empfehlung der Orts- und Planungskommission (OPK) hat sich der Gemeinderat schliesslich am 19. August auch mehrheitlich (6 zu 3) für den Kauf des Grundstücks ausgesprochen. Gleichzeitig wurde auch ein Vorkaufsrecht für das angrenzende Einfamilienhaus im Kaufvertrag festgehalten. Die Kaufsumme beläuft sich auf 2,89 Millionen Franken und liegt damit unter dem durchschnittlichen Schätzwert von 3,19 Mio. Franken. Hundertprozentig gesichert ist die Zukunft der Kita damit jedoch noch nicht. Im Einklang mit dem Gemeindegesetz muss der Beschluss über den Grundstückskauf nämlich zuerst noch zum Referendum ausgeschrieben werden.